Ragweed: Hauptblüte ist vorbei 13.09.2016

Ragweed, auch Ambrosia, Trauben- oder Fetzenkraut genannt, blüht vom Spätsommer bis Mitte Oktober. Die sehr anpassungs- und widerstandsfähige Unkrautpflanze gilt als hoch-allergenen. In Ostösterreich reagieren etwa 25-30% der Pollenallergiker auf Ragweed. Sie wurde ursprünglich durch Hilfslieferungen nach dem Krieg aus Nordamerika eingeschleppt und breitet sich vom Osten her auch in Österreich von Jahr zu Jahr weiter aus. Wien, Burgenland, Niederösterreich, Kärnten und die Steiermark sind demnach die Gebiete mit dem höchsten Ragweed-Vorkommen. Hat sich Ragweed in einer Gegend erst einmal etabliert, breitet es sich in Massen aus. „Hot spots“ sind die Straßenränder der Hauptverkehrsrouten. Aber auch in Gebieten mit Feldwirtschaft und bei Großbaustellen und Schutthalden sowie an Plätzen wo Vögel im Winter gefüttert werden, tauchen die Pflanzen auf.

„Ragweed hat durch das feuchtwarme Wetter im Sommer ideale Wachstumsbedingungen vorgefunden“, erklärt Mag. Dr. Katharina Bastl vom Österreichischen Pollenwarndienst. Die Hauptblüte von Ragweed ist heuer aber vorbei. Bei günstigen Bedingungen muss diese Woche aber noch mit bis zu hohen Belastungen durch Ragweedpollen gerechnet werden.

Mehr über die Pflanze: www.pollenwarndienst.at/de/allergie-infos/allgemein/steckbriefe/ragweed.html