Ragweed-Allergie

Die Blütenpollen des Ragweed (auch bekannt unter Ambrosia, Trauben- oder Fetzenkraut) sind äußerst aggressive Allergene und verlängern ab Mitte August die Pollensaison bis in den Oktober hinein. Mittlerweile reagieren bis zu 20% der Pollenallergiker mit starken Heuschnupfensymptomen auf Ragweed – viele entwickeln Asthma. Die Pflanze kann aber bei Kontakt auch Hautreaktionen auslösen. Laut Berechnungen des Österreichischen Pollenwarndienstes wird der heurige Pollenflug etwas stärker sein als im Vorjahr. Die heurige Wetterentwicklung hat sich günstig auf die lokale Produktion von Ragweedpollen ausgewirkt, die in den Vormittags- und Mittagsstunden die Beschwerden verursachen. Die Belastungen, die am späten Nachmittag und Abend bis in die Nachtstunden auftreten werden, sind an die Winde aus Südost gebunden, die zusätzliche Pollen aus Ungarn einwehen.

News

05.07.2017
Insektengift-Allergie: 10 Tipps für einen sorgenfreien Besuch im Freibad

Bei den aktuell hohen Temperaturen ist in den Freibädern wieder richtig viel los. Damit auch Insektengift-Allergiker das Baden im Freien genießen...
[mehr]

Partner
Logo von ALK
Logo von Allergopharma
Logo von Bencard Allergie
Logo von eigen)art werbegesellschaft mbH & co kg
Logo von Ferdinand Menzl Medizintechnik GmbH
Logo von HAL Allergy Handels-GmbH
Logo von hautinfo.at
Logo von Linde
Logo von MEDA
Logo von Medizinische Universität Wien
Logo von Netdoktor
Logo von Österreichische Lungenunion
Logo von Pollenwarndienst
Logo von ROXALL Medizin
Logo von Stallergenes
Logo von ThermoFisher